Bootsfahrten auf dem Nil früher und heute

Der Nil ist das bestimmende Element in Ägypten. Ohne den Nil wäre die Kultur, die Entwicklung der Gesellschaft in Ägypten völlig anders verlaufen. Denn der Nil macht das Wüstenland bewohnbar und fruchtbar. Der Nil macht den Handel und den Transport von Waren möglich, der die Ägypter wohlhabend gemacht hat. Unternimmt man heute eine Nilkreuzfahrt, so ist diese meist motorisiert und sehr komfortabel auf einem Kreuzfahrtschiff.

Alles zu Bootsfahrten auf dem Nil

Im alten Ägypten waren die Schiffe auf den Wind angewiesen. Meist wehte ein Nordwind, wodurch man stromaufwärts segeln konnte und stromabwärts musste gerudert werden. Die Siedlungen am Nil wurden durch die Schifffahrt miteinander verbunden. Die Kommunikation und der Transport von Waren wurden durch den Nil erheblich erleichtert.
Unser heutiges Wissen über die Schiffe im alten Ägypten stammt hauptsächlich von Wandmalereien und Reliefs, schriftliche Überlieferungen gibt es kaum.

Auch heutzutage findet man noch Überreste alter Fahrten

Teilweise wurden auch Schiffsmodelle als Grabbeigaben gefunden. Schon damals gab es verschieden Schiffstypen, je nach Zweckbestimmung, wie Reiseschiffe, Transportschiffe, Zeremonialbarken etc. Die Schiffstypen konnte man an verschiedenen Merkmalen wie Aussehen des Schiffsrumpf, Art der Masten und Segel, Art der Paddel und Ruder und sonstiges unterscheiden. Die ersten Schiffe der alten Ägypter wurden aus Papyrus gebaut, welches später von Holz als Baumaterial abgelöst wurde. Typisch für die späteren Boote war der Schiffsschnabel in Form eines Tieres kunstvoll geschnitzt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.